Wir sind Aktivisten, Kommunikatoren und Finanzexperten, die sich dem Schutz der Wälder und besseren Lebensverhältnissen verschrieben haben. Wir treffen Entscheidungen im Konsens und entwickeln Kampagnen, gemeinsam mit Sozial- und Umweltorganisationen und Bewegungen auf der ganzen Welt. Wir ermitteln, welchen Bedrohungen die Wälder auf unserem Planeten ausgesetzt sind, und arbeiten mit betroffenen Menschen, Sozial- und Umweltorganisationen sowie politischen Entscheidungsträgern zusammen, um Lösungen zu konzipieren und bereitzustellen. Schwerpunkt von Fern sind die Auswirkungen der vier allumfassenden Probleme – Klima, Verbrauch, Entwicklungshilfe und Handel – auf unsere Wälder.

Was ist Fern

Eine Welt, in der das Umwelt-, Sozial- und Wirtschaftsrecht auf allen Ebenen voll integriert ist und die Menschen an Entscheidungen beteiligt sind, die ihr Leben und ihre Lebensgrundlage betreffen.

Vision

Im Bemühen, die eigene Mission zu erfüllen handelt Fern:

  • kooperativ: Wir sind Teil einer weltweiten Bewegung für Menschenrechte und Umweltgerechtigkeit. Einzelpersonen und Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiten, sind unsere Partner. Unsere Beziehung zu ihnen dient dem beiderseitigem Vorteil.
  • evidenzbasiert: Unsere Positionen und Kampagnen basieren auf aktiver Forschung und Recherche.
  • unabhängig: Die Finanzierung von Fern ist breit aufgestellt, das bedeutet, unsere Arbeitspläne hängen nicht von den Vorstellungen einzelner Gründer oder der öffentlichen Wahrnehmung ab.
  • hinterfragend: Fern hinterfragt beharrlich das etablierte Denken über das, was erreicht und was nicht erreicht werden kann, und reagiert positiv mit pro-aktiven Schritten in die Zukunft.
  • einbeziehend: Sowohl intern als auch extern streben wir eine transparente, beratende Entscheidungsfindung an.
Werte

Mehr Umwelt- und Sozialgerechtigkeit in der Politik und den Praktiken Europas, mit Schwerpunkt auf Wäldern und den Rechten der Menschen, die im und vom Wald leben.

Mission

Fern bildete eine Koalition aus NGOs, um die Pläne der EU und deren Mitgliedsstaaten zum Thema Biodiversitäts-Offsetting zu hinterfragen. Es ist uns gelungen, Pläne für eine entsprechende Politik im Vereinigten Königreich und der EU aufzuhalten, sodass geschützte, alte Waldbestände nicht länger mit dem Versprechen abgeholzt werden können, zum Ausgleich dafür „irgendwo irgendetwas zu verbessern.“

Success 1

Fern verwickelte NGOs, Akademiker und Wissenschaftler in die bekanntermaßen komplexe Debatte über Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft, um eine breite Zustimmung zu gewährleisten für die Forderung, die Kohlenstoff-Aufnahmefähigkeit der Wälder in der EU zu erhöhen – und das neben, nicht anstatt einer Reduzierung der Energie- und Verkehrsemissionen.

Success 2

Fern brachte die EU dazu, illegale Abholzungen zu reduzieren und die Forstverwaltung zu verbessern durch Annahme und Umsetzung des Aktionsplans „Rechtsdurchsetzung, Politikgestaltung und Handel im Forstsektor“ (FLEGT) – ein Pionierprogramm zur Bewältigung illegaler Holzimporte, Stärkung von Gemeinschaftsrechten und Verbesserung der Forstverwaltungsmethoden.

Success 3

Wir haben die Täuschungsmanöver des Emissionshandelssystems, die Verlagerung der EU-Politik, die Verhinderung der Aufnahme von Wäldern in das EU-Emissionshandelssystem sowie die Verhinderung der Verwendung von REDD-Regelungen zur Rechtfertigung der anhaltenden Emissionen in den Bereichen Energie und Verkehr aufgedeckt.

Success 4
MEET THE TEAM